Fahnenmasten · Flaggenmasten · Lichtmasten · Transparentmasten · Groß- und Sondermasten

Standsicherheit der Mastrohre, Qualitätssicherung

Musterstatiken
alfa-Fahnenmasten zeichnen sich aus durch statisch überprüfte Rohr-Querschnitte und Wandstärken. Dies ist die Voraussetzung für eine hohe Standsicherheit der Mastrohre, die – in beflaggtem Zustand – nach DIN EN 1991-1-4N/A nachgewiesen wird. Ausnahmen vom uneingeschränkten statischen Nachweis bilden die „Preiswertmasten“ mit dem Mastrohrquerschnitt 75 mm, Transparentmasten und zylindrische Masten aus Edelstahl. Einzelheiten hierzu sind in den Produktunterlagen deutlich dargelegt. Theoretisch ermittelte Werte werden in eigens hierfür erstellten Vorrichtungen durch Belastungsversuche simuliert und nachgewiesen. Für alle Masttypen und Nennhöhen des Standard-Programms sind Musterstatiken verfügbar, die wir im Auftragsfall kostenfrei zur Verfügung stellen.

Aufstellung an Orten mit erhöhter Windlast
Unterliegt der Aufstellort der Masten einer erhöhten Windlast (z.B. auf Gebäuden, Geländeerhöhungen, Bergen, seenahen Lagen oder Inseln) ist der statische Nachweis im Einzelfall zu führen.

Berücksichtigung der Windzonen
Unter Berücksichtigung der auftretenden Windgeschwindigkeiten ist Deutschland in Gebiete unterschiedlicher Windstärken, ausgewiesen als Windzonen der Klassen 1 bis 4, gegliedert. Die Windzonenkarte für Deutschland findet sich als pdf im Anhang zu dieser Seite.

Musterstatiken sind generell erstellt für Gebiete der Windzone 1. Sollen solche Masten aufgestellt werden in Gebieten höherer Windzonen (also 2, 3 oder 4) bieten sich folgende Gestaltungsmöglichkeiten:

  • Ausführung einer Mastrohrverstärkung durch Einbau eines Stahl-Innenrohres im Fußbereich
  • Wahl des nächsthöheren Mastrohrquerschnittes bzw. Wandstärke bei gleichbleibender Nennhöhe
  • Reduzierung der Fahnenfläche
  • Gewährleistung der rechtzeitigen Abnahme der Fahnen zur Vermeidung der Überschreitung der maximal zugestandenen Windlast

Windgeschwindigkeiten
Für Produkte, deren Standsicherheit die Anforderungen der DIN EN1991-1-4/NA nicht in vollem Umfang erfüllen, wird die maximale Standsicherheit in Beaufort-Stufen bestimmt. Die Beaufort-Werte stehen für definierte Spannen an Windgeschwindigkeiten, zu denen die Standsicherheit der Masten gewährleistet ist. Eine Windstärken-(Beaufort-) Skala findet sich ebenfalls als pdf im Anhang zu dieser Seite.

Sichere Gründung und sichere Montage
Alle Standardprodukte werden mit Fundamentplänen, Aufstell- und Bedienungs-Anleitungen und Zubehörlisten ausgeliefert.
Für die Montage der Mastrohre steht eine Vielzahl zweckmäßiger Einbauvarianten zur Verfügung. Günstigste Halterung und empfehlenswert bis zur Nennhöhe 8 m ist die Passform-Bodenhülse. Größere Nennhöhen lassen sich mit der Kipphalterung bis zur Nennhöhe 12 m sicher händisch aufrichten.

Gesicherte Funktion, Bedienkomfort
alfa-Fahnenmasten sind vom TÜV Rheinland zertifiziert und mit dem GS-Zeichen ausgezeichnet. Prüfung und Zertifizierung umfasst Qualität und Funktionalität der Produkte ebenso wie deren Herstellungsprozess im Hinblick auf die Einhaltung von arbeitsrechtlichen und umweltrelevanten Vorgaben.

Stand 13.09.2016

  Windzonenkarte
  Windstärkenskala